Geeignetes Gehege selber bauen?

Allgemeine Fragen und Antworten vor oder kurz nach der Anschaffung durch "Deguneulinge".
Antworten
CrissCross
Beiträge: 4
Registriert: 28. Mär 2018, 13:49
Postleitzahl: 39446
Land: Deutschland

Geeignetes Gehege selber bauen?

Beitrag von CrissCross » 28. Mär 2018, 18:59

Hallo Hallo ihr Lieben.

ich arbeite ehrenamtlich in einem Tierheim und in der letzten Woche wurden bei uns 2 Degus abgegeben. Da das Heim leider nicht für Kleintiere ausgerichtet ist, habe ich mich als private Pflegestelle angeboten.

Vorab erstmal ein großes Lob an das Forum: Ich habe als Degu- Neuling bereits viele wichtige Informationen über die kleinen Nager sammeln können und schon fleißig Warenkörbe im Internet gepackt :)

Die Degus sollen bereits am Sonntag bei mir einziehen. Ich empfinde die aktuelle Unterbringung leider als nicht optimal.
Die Degus bewohnen eine kleine Vogelvoliere mit Maßen von ca 80x50x120cm.
Ich würde Ihnen gerne ein schönes Übergangszuhause schaffen und bin daher auf der Suche nach einer geeigneten Behausung.

Kennt ihr eine gute und günstige Möglichkeit, den Kleinen ein schönes Zuhause zu zaubern?
Ich kann mir auch eine Eigenkreation ala Ikea vorstellen, nur leider habe ich keine optimale Möglichkeit gefunden.

VG Tini

Benutzeravatar
Mandarine
2. Vorsitzende
Beiträge: 4042
Registriert: 2. Nov 2011, 18:44
Postleitzahl: 85356
Land: Deutschland
Wohnort: Freising

Re: Geeignetes Gehege selber bauen?

Beitrag von Mandarine » 28. Mär 2018, 20:02

Hallo,

Bis Sonntag ist ja sehr optimistisch :shock: .

Da würde ich erst mal die Kleinanzeigen nach was fertigem durchsuchen.

Kennst du schon das Infomaterial https://www.deguhilfe-sued.de/index.php?id=30 ?

Oder Degus live erleben https://www.deguhilfe-sued.de/forum/vie ... =58&t=2963 ?
Viele Grüße
Mandarine

SaScha
Beiträge: 229
Registriert: 7. Dez 2017, 20:45
Postleitzahl: 79194
Land: Deutschland

Re: Geeignetes Gehege selber bauen?

Beitrag von SaScha » 28. Mär 2018, 22:31

Hallo Tini :-)

schön dass Du den Kleinen mehr Platz bieten willst - 80x50cm erfüllen von der Grundfläche her auch nicht mal die Mindestmaße.
100cm lang sollte mindestens sein - aber das hast Du vermutlich längst schon in den oben verlinkten Infoblättern gefunden.

Sonntag ist allerdings wirklich sehr ambitioniert.
Würde auch erstmal bei Ebay Kl. schauen.

Eine recht schnelle Lösung - dort oder neu bei Fressnapf für ca 230Euro - wäre die Voliere Darwin. Die haben sehr viele Studenten und Einsteiger für Degus. Sie ist groß und hat vor allem anständige Türen (wichtig! Sonst wird jedes Putzen zur Qual und Du kannst auch keine absturzsicheren Volletagen einbauen - da diese Dir mit wenigen und kleinen Türen den Zugriff auf die andren Etagen unmöglich machen).
Volieren muss man mögen vor allem wegen dem Dreck der dauernd rausfällt (siehe Infoblatt "Käfigarten") - aber für richtig schnell und günstig (gebraucht ca 150 Euro) kenne ich ansonsten keine andere Möglichkeit. Da müssen dann nur noch genug Volletagen rein (Bretter aus dem Baumarkt sägen lassen - keine Nagerkits nehmen ) und Streuschutz dran. Fertig.

Wenn Du einen alten Ikea Pax da hast und den umbaust wäre das auch noch eine recht fixe Möglichkeit (ausser gebrauchter Eigenbau über Ebay etc) - aber schon sportlich in der Zeit. (Hier: leider inzwischen ohne Bider. Aber wenn man "Pax Degu" googelt kommen Bilder zur Inspiration .
https://www.degus-online.de/phpbb/viewt ... 88c6929996 )

Sonst - wenn dies doch ein längerfristiger Teil Deiner Wohnung sein sollte, lass sie doch noch kurz in der Voliere und nimm Dir etwas mehr Zeit. Zum Beispiel um OSB 'Terras zu bestellen und umzubauen.

Wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg und Freude an Deinen neuen Schützlingen! 🍀🐞🍀🐞🙂

Liebe Grüße
Sabine

CrissCross
Beiträge: 4
Registriert: 28. Mär 2018, 13:49
Postleitzahl: 39446
Land: Deutschland

Re: Geeignetes Gehege selber bauen?

Beitrag von CrissCross » 30. Mär 2018, 12:36

Hallo ihr beiden !

Vielen Dank für eure Antworten.
Ich habe mich jetzt auch dazu entschlossen, erst einmal den vorhandenen Käfig für ein paar Tage zu nutzen. Er ist sogar noch kleiner als gedacht :cry:

Ich habe gestern über eBay eine Voliere von Montana cages erstanden, die zumindest erst einmal preisgünstiger ist und deutlich mehr Platz bietet.
Mein Freund wurde auch schon "genötigt", Holzbretter für die Volletagen zu kaufen :) weiterhin wollte ich an jeder Etage dann eine Erhöhung bauen,damit das Streu nicht herausfallen kann. Die Ebenen selber würde ich mit Holzleitern verbinden.

Am Samstag wollen wir den Käfig aufbauen und schon mal soweit es geht bestücken.
Um den Tieren unnötigen Stress beim einfangen zu ersparen, wollte ich beide Käfige dann später aneinander stellen und warten, bis die beiden in die neue Behausung rübergeklettert sind.

Bei dem Sandbad bin ich mir noch unschlüssig. Habe gesehen, dass einige eine hohe Glasschüssel reinstellen. Kommen die Fellzwerge da dann auch wieder problemlos raus ? Ich würde vllt auch eine Glasschüssel nehmen,diese dann aber eher in einer dicken Schicht Einstreu einbuddel.

Könnt ihr mir noch einen Tipp geben für eine Buddelkiste? Mit was kann ich diese befüllen, damit die Gänge, die die Degus darin buddeln können, auch nicht gleich wieder einstürzen?

VG Tini

Benutzeravatar
DaLo
1. Vorsitzende
Beiträge: 8245
Registriert: 23. Aug 2007, 19:01
Postleitzahl: 90587
Land: Deutschland
Wohnort: Obermichelbach

Re: Geeignetes Gehege selber bauen?

Beitrag von DaLo » 30. Mär 2018, 13:28

CrissCross hat geschrieben:
30. Mär 2018, 12:36
Habe gesehen, dass einige eine hohe Glasschüssel reinstellen. Kommen die Fellzwerge da dann auch wieder problemlos raus ?
Hallo,

och.... da mach Dir mal gar keine Sorgen. Alles bis ca. 50 cm ist gar kein Problem für die Süßen (es sei denn, es sind ältere Semester oder gehandicapte Tiere). Bei Boden- bzw. Freilaufgehegen wird sogar dazu geraten, mindestens 80 cm hohe Wände zu nehmen, um ein Ausbrechen zu verhindern. Viele nehmen ein kleines Glasaquarium als Sandbad.

Gruß Dagmar
Tiere sind meine Freunde und meine Freunde ess´ ich nicht. George Bernard Shaw

Benutzeravatar
*Nessa*
Beiträge: 655
Registriert: 31. Mai 2015, 21:52
Postleitzahl: 75446
Land: Deutschland
Wohnort: Wiernsheim

Re: Geeignetes Gehege selber bauen?

Beitrag von *Nessa* » 30. Mär 2018, 14:32

Hey,

meine Antwort fällt recht kurz aus - bin nur schnell am Handy da.

Zum Thema Buddeletage kannst du mal meinen Bericht anschauen (wenn es dich interessiert ist da auch die jahrelange Vorgeschichte im alten Forum verlinkt):
https://deguhilfe-sued.de/forum/viewtop ... =64&t=3088

Das geht auch mit einem Aquarium oder einer großen Holzkiste.

Liebe Grüße
Nessa

SaScha
Beiträge: 229
Registriert: 7. Dez 2017, 20:45
Postleitzahl: 79194
Land: Deutschland

Re: Geeignetes Gehege selber bauen?

Beitrag von SaScha » 30. Mär 2018, 15:41

Hi Tini,
das klingt ja prima.:-)

Schau dass Du einen Teil der Einrichtung oder zumindest etwas Streu und das Nestchen mit rübernimmst in den neuen Käfig.
Einmal riecht es dann schon mal vertrauter.
Und zum anderen führt "neues Territorium " leiser bei vielen Gruppen gar nicht nur zu den erhofften Glücksgefühlen - sondern erstmal zu Rangstreitigkeiten. (Deshalb auch nie den Käfig komplett putzen.... Ich weiß nicht was Du alles jetzt schon gelesen hast.)
Weghexen lassen die sich durch den vertrauten Geruch nicht - aber es ist eben ein Versuch, dies abzufangen.
CrissCross hat geschrieben:
30. Mär 2018, 12:36
Bei dem Sandbad bin ich mir noch unschlüssig. Habe gesehen, dass einige eine hohe Glasschüssel reinstellen. Kommen die Fellzwerge da dann auch wieder problemlos raus ? Ich würde vllt auch eine Glasschüssel nehmen,diese dann aber eher in einer dicken Schicht Einstreu einbuddel.
Ich habe kleine GlasAquas drin (20x30x20x kosten etwas über 10 Euro und sind praktisch .... Kleiner sollte ein Bad auch nicht sein - es is so wichtig für die Fellnasen). Sie passen gut in die Ecken - und da ja auch Sand drin ist, sind das keine Höhen für Degus. Sie flitzen da rein u raus. Und balancieren auch sehr lässig auf dem kleinen Rand. Aber ich weiß natürlich nicht, wie hoch Deine Glasschüssel ist.
LG Sabine

PS: viele Volierenbesitzer umranden die Buddeletage von außen mit hohen Plexiglasscheiben und streuen dann so ein. Wäre das nicht praktischer zum putzen als so eine Buddelbox reinzuwuchten? Und ein wenig Platz/Grundfläche sollte für diesen höher - oder hoch - eingestreuten Bereich schon sein. Damit Du etwas vorbauen kannst und auch das Einstreu irgendwo hin wandern kann.
Degus verbuddeln sich im allgemeinen nicht "einfach mal so" in einer kleinen gefüllgen Kiste (denke Hamster tun das in der Not eher). Sie verstecken da dann allenfalls mal eine Nuss.
Schau Dir mal Nessas Buddeletage an - da sieht man gut was mit "Vorbau" gemeint ist. Geht auch niedriger und dennoch schön. 40 cm wirst Du kaum einstreuen - auch wenn es natürlich toll ist.

Ich habe kürzlich auch noch etwas zu dem Thema "gebuddelt" weil ich etwas zusammenschreiben wollte. Und dabei fand ich den Link hier ua einen guten Ausgangspunkt :-)
http://www.degupedia.de/forum/viewtopic.php?p=25204

CrissCross
Beiträge: 4
Registriert: 28. Mär 2018, 13:49
Postleitzahl: 39446
Land: Deutschland

Re: Geeignetes Gehege selber bauen?

Beitrag von CrissCross » 31. Mär 2018, 13:06

Hallo zusammen.

Nun sind die beiden Fellnasen endlich da.
*sonne*
Ich war gerade schon auf Beutezug und habe erstmal allerlei Einrichtungsgegenstände geshoppt.
Direkt in den alten Käfig ist dann auch das neue Holzlaufrad gewandert. Eine der beiden Mäuse hat es schon ausgiebig getestet :)
Mir war gar nicht bewusst, dass Degus solche Klettermeister sind. Sie klettern den Käfig ganz entspannt nach oben.

Vielen Dank für die tollen Tips und Ideen für die Buddelkiste und auch Sandkiste. Habe jetzt zwei Aquarien gekauft und werde diese entsprechend umfunktionieren. Ich freu mich schon sehr darauf, die beiden ihr neues Territorium erkunden zu sehen. Ich bin optimistisch,dass wir das heute noch hinbekommen :)

Großes Lob Nessa! Deine Buddelkisten sind ja der Knaller! Eine super Inspiration für mich als Neuling.

VG und vielen Dank an alle !

SaScha
Beiträge: 229
Registriert: 7. Dez 2017, 20:45
Postleitzahl: 79194
Land: Deutschland

Re: Geeignetes Gehege selber bauen?

Beitrag von SaScha » 31. Mär 2018, 18:53

Guten Start 🐞🍀🐞🍀🙂🙂🙂

Antworten