Seite 2 von 2

Re: Wurmbefall

Verfasst: 16. Apr 2018, 07:36
von Viv K
nur eine kurze Idee vor der Arbeit:
Meine waren damals auch nicht handzahm. Als ich an die ranmusste, habe ich sie mit der Teppichröhre gefangen (bekommt man oft im Baumarkt als Reste, teils. geschenkt), ein kleines Handtuch hintenrein gesteckt, sodass der Degu nur an der einen vorderen Seite sitzen kann und gegen den Bauch gelehnt - Couch o.ä. geht natürlich auch, damit du von vorn rankommst. Behandschuhte Hand sorgte dann dafür, dass der Degu nicht aus der Röhre herauskonnte. Meiner fühlte sich so noch relativ sicher mit seiner kleinen Höhle, sodass ich gut an - in meinem Fall damals die Nase - heramkam. Und böse war er mir hinterher auch nicht ;)
Wobei meine anderen heute das auch nicht sind, wenn ich sie im Rucksackgriff nehme.

Re: Wurmbefall

Verfasst: 16. Apr 2018, 15:56
von lieselottevdp
Hallo Mandarine,
das ist eine Superidee. Ob sie Haferkissen fressen, weiß ich zwar noch nicht, aber eine Möglickeit ist es in jedem Fall.

Von den Hörnchen berichte ich, sobald ich hier "Land" sehe. Wir haben schon so viele Bilder und gestern kam jetzt eine Spielgefährtin für "Swiffer" dazu, die sich gerade eingewöhnt. Auch wenn Hörnchen Einzelgänger sind, im Kobel sind sie in der freien Natur meist nicht alleine und wachsen zu mehreren besser auf, als alleine. Schließlich soll der Bezug zum Menschen nicht so groß werden, damit man ihnen das vor der Auswilderung wieder abtrainieren kann.
Vielen Dank für den Tipp!