Wir haben 8 Degubabys bekommen!

Fragen und Antworten zum Thema Degu-Nachwuchs
LolaRennt
Beiträge: 11
Registriert: 25. Jan 2018, 16:12
Postleitzahl: 5
Land: Deutschland

Re: Wir haben 8 Degubabys bekommen!

Beitrag von LolaRennt » 7. Mär 2018, 14:37

Ja, ich werde es mir im Hinterkopf behalten. Danke.
Im Moment wüsste ich leider auch nicht, wie ich das anders lösen sollte.
Die Käfige sind ja ziemlich groß, da findet man nicht so leicht Platz dafür.

LolaRennt
Beiträge: 11
Registriert: 25. Jan 2018, 16:12
Postleitzahl: 5
Land: Deutschland

Re: Wir haben 8 Degubabys bekommen!

Beitrag von LolaRennt » 8. Mär 2018, 20:47

Leider ist schon der erste Ärger da :-(
Bei den Jungs. Einer wurde von seinem Papa kreuz und quer durch den Käfig gejagt, den ganzen Nachmittag. Dabei sind die Kerlchen nicht mal ganz sieben Wochen alt.
Ich vermute es ist der, den wir zum Schluss dazugesetzt haben.
Heute Abend war es dann so, dass der Kleine ganz oben unter der Käfigdecke am Gitter hing und der dicke saß darunter und wollte ihn fangen. Der dicke hat auch schon ein blutiges Ohr, gab aber nicht auf.
Mein Mann hielt die Hand in den Käfig und obwohl die jungen noch nicht handzahm sind, sprang der Kleine sofort in die Hand und kuschelte sich ein. Der war so verängstigt, der wollte nicht mehr in den Käfig.
Wir haben es dann noch zwei Mal versucht ihn wieder rein zu setzten, aber sofort fing die wilde Jagd wieder an.
Nun haben wir den Trenner rein und den Kleinen mit einem Kumpel alleine gesetzt.
Der dicke rennt noch immer die ganze Zeit rum und sucht sein Opfer, während die beiden verbliebenen nicht so interessant zu sein scheinen.
Er schnuppert sie nur an und lässt sie dann in Ruhe.
Wir stehen nun vor der Frage, was wir machen sollen.
Doch alle Kleinen zusammen separieren und den dicken kastrieren lassen, um ihn zu den Mädels zu setzen?
Oder es so lassen wie es jetzt ist und die beiden Kleinen, die nun zusammen sitzen weggeben?
Wir haben jemanden, der eine Gruppe nehmen würde, zwei sind allerdings ein bisschen wenig. Wenn wir eine Männergruppe behalten, dann müssten es aber auch drei sein, denke ich. Wobei wir ja nicht wissen, ob der dicke sich morgen ein neues Opfer ausgucken wird :-(
Och Mensch!
Vielleicht weiß ja jemand Rat.

Benutzeravatar
DaLo
1. Vorsitzende
Beiträge: 8475
Registriert: 23. Aug 2007, 19:01
Postleitzahl: 90587
Land: Deutschland
Wohnort: Obermichelbach

Re: Wir haben 8 Degubabys bekommen!

Beitrag von DaLo » 8. Mär 2018, 22:08

Oha... das ist ungewöhnlich, dass es direkt schon so zur Sache geht. Aber auch nicht ganz auszuschließen. Schade, aber vielleicht besser jetzt so, als in ein paar Monaten.

Hmmm... ich bin unsicher, was ich tun würde. Dazu müsste ich die Tiere besser kennen.
Wenn Ihr jetzt direkt niemanden für die Zwerge hättet, würde ich mit Trenngitter und einer Vergesellschaftung arbeiten.
Nachdem Ihr aber jemanden habt, der (ich gehe jetzt mal davon aus) zuverlässig ein gutes und artgerechtes Zuhause bieten kann, würde ich die Variante mit der Abgabe der Zwerge und der Kastration des Papas durchaus in Erwägung ziehen.
Was ich dagegen eher nicht tun würde, ist die Gruppe bewusst und ohne wirklichen Zwang in 2/3 aufteilen.

Degus haben ein ganz gutes Gespür, wer dominant ist. Es kann gut sein, dass der jetzt vom Papa angegriffene Degu, der Dominante unter den Zwergen ist. Hat er denn je versucht, etwas entgegen zu setzen oder ist von Anfang an auf der Flucht? Wobei... woher kommt das blutige Ohr vom Papa, da hat der Zwerg wohl doch Konter gegeben.

Viele Grüße
Dagmar
Tiere sind meine Freunde und meine Freunde ess´ ich nicht. George Bernard Shaw

LolaRennt
Beiträge: 11
Registriert: 25. Jan 2018, 16:12
Postleitzahl: 5
Land: Deutschland

Re: Wir haben 8 Degubabys bekommen!

Beitrag von LolaRennt » 8. Mär 2018, 22:56

Hallo, das Problem mit der Kastration ist, dass sie ja erst nach 6 Wochen wirksam wird. Was machen wir so lange? Alleine lassen ist blöd, die kleinen solange trennen ist auch blöd, wenn sie wieder zusammen sollen.
Wie lang geht das überhaupt?
Die Verletzung unseres dicken ist eher kein Biss. Könnte auch bei der Jagd passiert sein oder gekratzt. Wir haben nur gesehen, wie der Kleine gejagt wurde, er auf der Flucht, der dicke hinterher. Gegenwehr konnten wir nicht sehen.
Dass ich die Kleinen schon kenne, kann ich nicht behaupten. Der dicke war immer der Boss im Käfig. Klar, bei einem Weibchen und einem gebrechlichen Opi.
Er hat einen Riss im Ohr, wohl aus einem Kampf, bevor wir ihn kannten.
Mein Mann will es morgen nochmal versuchen. Ob das Sinn macht?
Unser Käfig lässt sich nur Stockwerkeweise trennen. Da ist jetzt ein Brett. Würde es reichen, das Brett durch ein Gitter zu ersetzen?
Wir Überlegenheit hier noch hin und her.

Benutzeravatar
BarbarellaDU
Beiträge: 108
Registriert: 9. Sep 2015, 20:34
Postleitzahl: 47051
Land: Deutschland
Wohnort: Duisburg

Re: Wir haben 8 Degubabys bekommen!

Beitrag von BarbarellaDU » 9. Mär 2018, 07:07

Hallo zusammen, *winkend*

vielleicht wäre es noch eine Idee, den Zwerg, wenn er alt genug ist und genug Gewicht hat, kastrieren zu lassen und zu den Mädels zu vergesellschaften.
Da der Käfig der Mädels ja eh schon größer ist.

Nur eine Idee, kenne eure gesamten Gegebenheiten nicht. :)
Viele Grüße *winkend*
Barbara

mit "Hugo (mk),Malmö,Odessa" & "Zeus (mk),Stauder,Köpi,Astra"
und Max,Rübe,Fritzchen,Manni,Ratz,Lotte,Luzie,Kalle,Emma,Olga,Wilma,Doro auf der anderen Seite der RBB.

Benutzeravatar
Mandarine
2. Vorsitzende
Beiträge: 4200
Registriert: 2. Nov 2011, 18:44
Postleitzahl: 85356
Land: Deutschland
Wohnort: Freising

Re: Wir haben 8 Degubabys bekommen!

Beitrag von Mandarine » 9. Mär 2018, 08:45

Hallo,

kannst du den Käfig der Männchen nicht anders stellen, so dass kein Sichtkontakt mehr besteht. Vielleicht würde das schon reichen damit sie sich beruhigen.
Viele Grüße
Mandarine

LolaRennt
Beiträge: 11
Registriert: 25. Jan 2018, 16:12
Postleitzahl: 5
Land: Deutschland

Re: Wir haben 8 Degubabys bekommen!

Beitrag von LolaRennt » 9. Mär 2018, 09:46

Hallo, leider ist ein Umstellen der Käfige nicht möglich, das passt alles nicht so recht. Der Raum hat 3 Türen und ein Fenster.

Kann man denn einen frisch kastrierten Degumann für mehrere Wochen alleine sitzen lassen, bis die Kastration wirkt? Wir haben den dicken ja lieb und wollen ihn nicht dafür bestrafen, dass er sich verhält, wie sich ein echter Deguchef eben verhält.
Andererseits könnte er dem Kleinen ein ernsthaftes Leid antun, das wollen wir natürlich auch nicht.

Unser Plan ist nun wie folgt, wäre nett, wenn ihr mir schreibt, ob das totaler Blödsinn ist.

Es gibt ja zwei Käfige, wovon einer ein ganzes Stück höher ist als der andere.
In dem größeren sitzen die Mädels. Die Jungdeugus kennen beide Käfige, da sie im kleineren zur Welt kamen.
Der Dicke ist der einzige, der bisher den großen Käfig nicht kennt.
Wir dachten nun, dass wir den Großen Käfig zweiteilen, zwischen den Stockwerken ein Gitterchen anbringen und die Rampen drin lassen, so dass sie sich durch das Gitter sehen und beschnuppern können, wenn sie denn wollen. Das Gitter wäre allerdings nicht größer als 15x 20 cm etwa.
Dann setzen wir die beiden Männergruppen in den großen Käfig. Wenn der kleine geteilt ist, ist es einfach etwas eng, zumindest für die beiden kleinen Jungs.
Die Mädels müssten dann zu fünft in den etwas kleineren Käfig ziehen.
Dann warten wir ab, was passiert. Durch das Gitter wäre es ja quasi auch der Beginn einer Vergesellschaftung, so dass wir die Option hätten die Kleinen Jungs wieder zusammen zu führen, wenn der Dicke weiter Ärger macht.
Vielleicht kann ich ja das benutzte Streu aus dem Männerkäfig mit umziehen lassen? Dann riecht es nicht gleich so fremd. Und die "Möbel" also Laufrad, Häuschen, Korkröhren, Sandbad, Näpfchen.....
Letzte Frage: Sollte ich damit in den Bereich Vergesellschaftung umziehen oder ist das hier richtig, weil die Kleinen ja noch sehr jung sind?
LG und danke an jeden Leser.

Mel94
Beiträge: 13
Registriert: 11. Dez 2017, 11:25
Postleitzahl: 32107
Land: Deutschland

Re: Wir haben 8 Degubabys bekommen!

Beitrag von Mel94 » 13. Mär 2018, 09:20

Hallo,

Verstehe ich das richtig, dass ihr den Käfig horizontal mit einem Gitter trennen wollt? Das erscheint mir ziemlich riskant, wenn da von oben mal ein Pfötchen durchrutscht, wird da schnell mal von unten reingebissen. Generell ist es nicht optimal, wenn die Vergesellschaftung so verläuft, dass eine Gruppe immer über der anderen wohnt.
Habt ihr denn die Möglichkeit, den Käfig vertikal zu trennen, sodass sich die Tiere auf Augenhöhe begegnen können? Ihr könnt ja auch mal Bilder eures Käfigs hier einstellen, vielleicht findet sich dann eine Lösung, wie ein Trenngitter optimal angebracht werden kann.

Liebe Grüße
Melli

LolaRennt
Beiträge: 11
Registriert: 25. Jan 2018, 16:12
Postleitzahl: 5
Land: Deutschland

Re: Wir haben 8 Degubabys bekommen!

Beitrag von LolaRennt » 13. Mär 2018, 10:39

Hallo, wir haben eine Lösung gefunden, wie wir ein Trenngitter mitten auf einer Volletage anbringen konnten.
Die Jungs sind in den größeren Käfig gezogen und wir haben einen Boden gedreht.
Auf jeden Fall sind sie jetzt ganz offensichtlich zufriedener.
In allen Gruppen wird fleißig Laufrad gelaufen, gezwitschert und auch mal gerauft (nicht schlimm)
Vorher wirkten die beiden Jungs, die zu zweit sind etwas traurig.
Allerdings nehmen sie wenig Kontakt auf am Gitter, zumindest bekomme ich das selten mit.
Der "Verstoßene" geht gar nicht erst hin, der andere begrüßt schon mal ein Geschwisterchen.
Timon geht auch nur selten zum Gitter, guckt nach dem Rechten und verdrückt sich wieder.
Ich hab schon Löwenzahn auf beide Seiten gelegt, der war dann weg.
Allgemein hat das Jagen und Quieken aber erstmal aufgehört im Moment.
Mal schauen, wie lange das so weitergeht.

Antworten